Unsere Tiere. Wir halten in unserem Betrieb circa 800 Schweine. Was auf den ersten Blick viel erscheinen mag, ist im Vergleich zu anderen Mastbetrieben eine sehr überschaubare Zahl. Uns ist es wichtig, genau diese Übersicht zu haben, nur so können wir sicherstellen, dass es jedem einzelnen unserer Tiere gut geht und wir die Standards, welche wir uns selbst gesetzt haben, auch stets einhalten können. (Lebens-)Qualität vor Quantität ist uns ein ehrliches Anliegen. Unsere Tiere sind sehr robuste Kreuzungen aus alten und bewährten Rassen wie Duroc und Schwäbisch-Hällischen Landschweinen. Die Jungtiere stammen zur Gänze aus Österreich.

Wir haben für unsere Tiere besondere Haltungsbedingungen mit viel Platz, Stroh, und Auslauf geschaffen und auch wir profitieren von diesen. In einem Stall, in dem sich die Tiere wohl fühlen, sind die Arbeitsbedingungen ganz andere als in einer „Fabrik“. Unsere Tiere sind zudem „die mit dem Ringelschwanz“ – sie werden nicht kupiert. Wir gehen auch bei der Fütterung eigene Wege und verfüttern an unsere Tiere keinerlei Fertigfuttermischungen, welche oft tierische oder genmanipulierte Anteile enthalten, sondern nur eine ganz spezielle, von uns eigens zusammengestellte Kornmischung aus uns persönlich bekannten Quellen.

Rasse / Herkunft

Wir halten derzeit hauptsächlich Tiere speziell robuster, vitaler Rassen (Landschwein/Edelschwein/Duroc). Unsere Ferkel stammen zur Gänze von Gut Medau, einem Betrieb der Veterninärmedizinischen Fakultät der Universität Wien. Gemeinsam mit dem dortigen Team arbeiten wir derzeit außerdem im Rahmen eines österreichweiten Pilotprojekts an einer

Kreuzung von Tieren der bewährten Rasse Duroc mit den für traditionellen und für ihre Fleisch- und Fettqualität hochgeschätzten schwäbisch-hällischen Landschweinen. All unsere Schweine sind österreichischer Abstammung.

Haltung

Tierhaltung mit Haltung – diesen Leitspruch setzen wir um. Die gesetzlichen Vorschriften reichen unserer Meinung nach bei Weitem nicht aus, um das Wohl der Tiere sicherzustellen. Daher haben wir uns eigene Standards für die Tierhaltung gesetzt und es geht uns und unseren Tieren damit einfach gut. Natürlich ist damit ein Mehraufwand, finanziell wie zeitlich, verbunden. Aber das ist uns das Wohlergehen der Tiere, die Schonung der Natur, die bessere Qualität der Produkte und unser aller Gesundheit wert. Unsere Ställe sind so gebaut, dass alle unsere Tiere ausreichend Platz in ihren Boxen haben und in großzügigen Auslaufbuchten sich bewegen, miteinander in Kontakt treten

und sämtliche Wetterreize im Freien erfahren können. Durch das verbesserte Platzangebot sind Verstümmelungen wie das Kupieren der Schwänze nicht nötig – unsere Schweine sind ausnahmslos „die mit dem Ringelschwanz“! Leider eine Seltenheit heutzutage... Die Wände in den Ställen sind anstelle von Plastik aus heimischem Lärchenholz gefertigt. Außerdem weisen unsere Böden durch den geringeren Schlitzanteil eine weitaus größere Auftrittsfläche als gesetzlich erforderlich auf. Die Schweine erhalten ihrer Natur entsprechend ausreichend Stroh zum Wühlen und an den Liegeplätzen und nur natürliches, nicht vorgemischtes Futter.

Futter

Der Mensch ist, was er isst - das gleiche gilt auch für unsere Tiere. Um das Wohlergehen unserer Tiere sowie die optimale Qualität unserer Endprodukte sicherzustellen, ist es uns bei GSTACH ein Anliegen, nur das beste, von uns persönlich ausgewählte und kontrollierte Futter zu verwenden. Es wird täglich von uns selbst gemahlen, nach eigener, ausgewogener und natürlicher Rezeptur gemischt sowie sorgfältig auf das jeweilige Alter bzw. Gewicht abgestimmt. Basis ist ein Mix aus Gerste, Weizen und Roggen. Diese macht mehr als 80% der täglichen Ration aus und stammt zur Gänze aus dem Bodenseeraum. Bei der Versorgung mit Eiweiß verwenden ausschließlich Früchte aus Europa. So beziehen wir (genfreie) Soja aus dem Donauraum über den Verein “Donausoja”.

Auch kräuterreiches Bergheu aus der Region (dzt Bürserberg) steht auf dem Speiseplan unserer Schweine. Die Futtermittel werden direkt beim Erzeuger unseres Vertrauens abgeholt. Das Getreide ist ungemahlen. Dadurch wird garantiert, dass keine unerwünschten Zusätze in das Schweinefutter gelangen und unsere Tiere 7 mal täglich mit frisch gemahlenem Futter versorgt. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser und nur das Beste ist für unsere Tiere gut genug: So veranlassen wir freiwillig und auf eigene Kosten ständige Untersuchungen der Futterqualität in unabhängigen Prüflabors. Weiters ergänzen wir das Futter um eine hochwertige Wirkstoffmischung aus Salz, Kalzium und verschiedenen Vitaminen und Probiotika (Milchsäurebakterien). 

Schlachtung

Nach einer möglichst natürlichen und artgerechten Aufzucht werden die Schweine im Alter von circa 8 Monaten bei uns im Betrieb geschlachtet. Dadurch entfällt der für die Tiere regelmäßig stressige Transport zur Schlachtung. Die Personen und Örtlichkeiten sind den Tieren vertraut und es gibt keinen Zeitdruck wie in reinen Schlachtbetrieben.

Das heißt, wir haben die Möglichkeit, auch die letzten Stunden für unsere Tiere möglichst stressfrei und ruhig gestalten zu können und so unseren Weg der verantwortungsbewussten Tierhaltung „bis zum Ende“ konsequent zu gehen. Die Hausschlachtung ist heutzutage eine Seltenheit und zeichnet unseren Betrieb aus. Die Zerlegung erfolgt durch unseren hauseigenen Metzgermeister.

Qualitätskriterien

Mit dem GSTACH Qualitäts-Siegel garantieren wir Ihnen größte Sorgfalt und mehrfach kontrollierte Qualität unserer Produkte. Damit Sie nur Qualitätsfleisch auf Ihren Teller bekommen! Um diese Qualität bei der Aufzucht unserer Schweine gewährleisten zu können, ist die Einhaltung und Kontrolle umfangreicher Qualitätskriterien notwendig.Doch wir bei GSTACH gehen einen Schritt weiter. Zusätzlich zu den bekannten Gütesiegeln - wie AMA, Ländle, TGD und bos - haben wir uns weiteren Qualitätsrichtlinien unterzogen – zum Wohl unserer Kunden und unserer Tiere. 
 
Alle Qualitätskriterien sind freiwillig und werden laufend streng kontrolliert:

"AMA"-Gütesiegel
Laufende unangemeldete Kontrollen der Futtermittel, Haltung der Tiere, Herkunft, antibiotische Rückstände, etc. durch das akkreditiertes Kontrollunternehmen AMA.

"Ländle" Qualität
Produkte aus dem Ländle mit Überkontrollen durch die Organe der Landwirtschaftskammer. Die AMA-Mitgliedschaft ist Voraussetzung. 

"TGD" - Tiergesundheitsdienst
Die Tierärzte des TGDs kontrollieren viermal jährlich den Gesundheitszustand der Tiere sowie den Einsatz von  Medikamenten.

"bos" Qualitätsmarke für Schlachtungen
Bei der Schlachtung tritt das System "bos" in Erscheinung. Dieses System sorgt für die Nachverfolgbarkeit des Viehs von der Geburt  bis zum geschnittenen Schnitzel in der Verkaufstheke.

Weitere Qualitätskriterien von GSTACH

  • Unsere Schweine haben's bequem. Denn mit dem ÖKO-Spaltboden mit geringerem Schlitzanteil haben sie eine 30 % größere Auftrittsfläche als vorgeschrieben.
  • Kontrollierte Futterherstellung ist bei uns ein Muss. Das Futter wird täglich selbst gemahlen und nach eigener Rezeptur gemischt. Mehr Information unter Futtermittel.
  • Beste Qualität aus Österreich: Markus Gstach sorgt persönlich für die Auswahl und den schonendenTransport der Ferkel beim "VLV Ferkelring OÖ". Bei der Abholung wird durch die Anwesenheit eines Tierarztes auch der Gesundheitszustand der Ferkel kontrolliert. 
  • Wir sind laufend bemüht, mit Weiterbildungsmaßnahmen unser Personal auf den neuesten Stand des Know-hows zu bringen: z.B. über artgerechte Haltung, Tiergesundheit, Schlachtung und Metzgerei u.v.m.
  • Es ist unser Ziel, neueste Innovationen im technischen Bereich für einen nachhaltigen Einsatz unserer Ressourcen zu nutzen. So werden wir im Jahr 2010 mit GPS-gesteuerte Datenerfassung die bodennahe Gülleausbringung noch effizienter durchführen können.
  • Wir sind zur Zeit mit der Dokumentation des Qualitätsmanagements beschäftigt, um in weiterer Folge die ISO-Zertifizierung erlangen zu können. Neben dem Fokus auf die Produktqualität liegt uns die schnelle, flexible und freundliche Betreuung unserer Kunden am Herzen. Dafür steht Markus Gstach und sein motiviertes Team.

"Beste Qualität auf Ihren Teller. Das schmeckt man."

Futtermittellieferanten

  • Stauß Landhandel GmbH, Inneringen – Lieferung Getreide, Donau Soja
  • Vorarlberg Mühlen und Mischfutterwerke GmbH, Dornbirn – Lieferung Getreide, Donau Soja
  • Theodor Göppel, Wolfertschwenden – Lieferung Wirkstoffmischungen

       

Masthühner

Wir halten Wildmasthühner mit Auslauf ins Grüne.
Fütterung: reine Getreidemischung, wird laufend am Betrieb frisch gemahlen und gemischt
Schlachtung: Wöchentliche Schlachtung
Verkauf: auf Bestellung oder auf dem Feldkircher Wochenmarkt am Samstag

     

Kooperation Vetmed Wien. Um die Aufzucht unserer Schweine in höchster Qualität gewährleisten zu können, ist die Einhaltung und Kontrolle umfangreicher Qualitätskriterien notwendig. Doch wir gehen einen Schritt weiter. Zusätzlich zu den bekannten

Gütesiegeln - wie AMA, Ländle und TGD - haben wir uns weitere Qualitätskriterien zum Wohl unserer Tiere wie Kunden selbst auferlegt. Dafür wurden wir auch von der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Wien ausgezeichnet.